historische räume


Die Kanzlei befindet sich im historischen Gebäude "Alte Adler Apotheke" aus dem Jahre 1821 auf der Düsseldorfer Straße 57 in Leverkusen-Opladen. Das unter Denkmalschutz stehende Haus erstrahlt seit 1994 nach umfassender Innen- und Außenrestaurierung wieder im alten Glanz.



Erbaut wurde die Adler Apotheke in den Jahren 1821/22 und war für die sozial- geschichtliche Entwicklung Leverkusens (damals Opladen, bis 1975 Kreisstadt) von beträchtlicher Bedeutung. Schließlich versorgte Apotheker Hartkopp Patienten bis in die Burscheider Gegend mit Arzneien.

Baugeschichtlich handelt es sich um ein Fachwerkhaus mit Lehmausfachung, Schmuckschieferverkleidung und massivem Kellergewölbe als ein typisches bürgerlich-klassizistisches Bauwerk des Bergischen Landes – mit Ausstattung und Garten ein beispielhaftes Ambiente der Biedermeierzeit. 

Links neben dem verschieferten Hauptgebäude wurde um 1894 ein Anbau aus Backsteinmauerwerk mit hochreckigen Fenstern, mit farbig abgesetzten Klinkerwänden und der Balustradenbrüstung als Dachabschluss erstellt.

Die damaligen Erbauer wollten sich offensichtlich mit diesem als "Salon" genutzten Gebäudeteil von der eher "ländlich" anmutenden Architektur des Haupthauses abheben. So entstand aus dem Zeitgeist heraus ein wertvolles Ensemble, das zu Recht heute Denkmalschutz genießt.

Nach der Schließung der Apotheke zum Jahresbeginn 1980 diente das Gebäude teilweise noch Wohnzwecken bzw. stand leer. Die kostbare Inneneinrichtung der Apotheke wurde rechtzeitig dem Museum Schloß Burg anvertraut.

Reste von nur mangelhaft behobenen Bombenschäden und mehreren "Besetzungen" ließen die verbliebene Inneneinrichtung, die Fassade und das Dach fortschreitend Schaden nehmen. Bauliche Sicherheit war längst nicht mehr gegeben und der unhaltbare Zustand ließ an Totalabriss denken – aber schließlich auch an eine Rettung des Hauses.

1985/86 erwarb die Stadt Leverkusen die "Adler-Apotheke" und übertrug das Objekt der Wohnungsgesellschaft Leverkusen (WGL). In deren Auftrag führte das Büro für Architektur Hormann sämtliche Leistungsphasen der HOAI für die Sanierung bzw. Modernisierung des Gebäudes von Ende 1991 bis Ende 1995 in mehreren Bauabschnitten durch.

Seit dem Jahr 1994 führen wir nun unsere Kanzlei in diesem historisch wertvollen Ambiente.